literatur – oder die gefahr des bloggens

Veröffentlicht: 17. April 2012 in Uncategorized
Schlagwörter:

zuerst ein kurzer Kommentar
es folgt ein lieber Brief
anschließend entstehen  Romane
zwischenzeitlich füllen wir Bibliotheken
plötzlich entstehen wenige Sätze
danach liest man noch Worte

am ende – eine Silbe – STOP

lass es bitte nicht zu

Kommentare
  1. kreadiv sagt:

    Worte kommen und gehen… was bleibt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.