Düsseldorf

Veröffentlicht: 12. Mai 2012 in Gedanken, Rückblick

Ich habe selten Fotographien erlebt, bei denen mir soviel auf einmal bewusst wurde.

Die Künstlerin hat mit ihrer Arbeit über Androgynie (http://de.wikipedia.org/wiki/Androgynie) und Transgender (http://de.wikipedia.org/wiki/Transgender) ein menschliches Tabuthema angepackt. Kein erhobener Zeigefinger, keine langen Textbeschreibungen die auf dies oder jenes aufmerksam machen.

Fotos, Menschen – manche

  • Elbenhaft
  • Sinnlich
  • Unheimlich
  • Maskulin
  • Lustvoll
  • Weiblich
  • Verfolgend

 

20120512-092123.jpg

davor und danach – geniesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.