Archiv für 28. Mai 2012

Turn speakers to maximum!

Wer immer schön vorsichtig fährt klickt jetzt besser weg – ich fahre so nicht.

A67 Darmstadt – Wiesbaden kein Verkehr. Knapp über 200 km/h und die Kiste wird noch schneller…

Die Gitarrenriffs  des „Summers of 69“ beginnen, ich vergesse meinen Frust, meine Trauer. Speed – Sound – Freiheit.

230km/h ich entspanne mich, ein einzelner Wohnwagen rechts, plötzlich  kommt da dieser Bus aus dem Parkplatz, der Wohnwagen zieht nach links – Mensch der Bus ist doch gar nicht auf der Autobahn.

Bremsen – wie weit fährt man bei 230km/h in der Schrecksekunde (ich habs grad nachgerechnet 67m ohne zu Bremsen), ein schöner Wohnwagen….

Es stinkt, links und rechts an den Radkästen beginnt es zu qualmen.

160 km/h man wird der schnell größer.

Scheiße wer wird der Reisenden, wer wird Enya sagen was passiert ist…

140 km/h

Gott sei dank der hat ein 100er Schild

120 km/h

Ich merke dass ich noch nicht ganz gesund bin, es dreht sich alles, die Verzögerung zerrt an meinem Gleichgewicht.

100km/h

Geschafft . . .

Wenn der Wohnwagenfahrer wüsste was da grad hinter ihm los war.
Er setzt den Blinker rechts, als ich an ihm vorbei fahre sehe ich ihn scherzend mit seiner Frau, er hat nichts gemerkt.

Morgen gibt es erst mal eine Inspektion der Bremsen und Reifen!

Für alle die jetzt denken, solche Typen wie ich gehören aus dem Verkehr gezogen – denk das ruhig so bin ich, so lebe ich!
Und jetzt fahr ich weiter.

Begrabt mein Herz an der Biegung des Flusses.

 

Werbeanzeigen

es kann doch nicht sein

Veröffentlicht: 28. Mai 2012 in Aktuelles, Verzweiflung
Schlagwörter:,

Ende der Reise
by Brings

War ganz schön weit bis hierher
hinter uns die Dünen
und vor uns liegt das blaue Meer
Wir haben uns gestritten
und wieder Frieden gemacht
unterwegs haben wir geweint
und zusammen viel gelacht
Du sagst, das ist es wohl gewesen
weiter geht’s hier nicht

habe ich richtig gehört, was Du da sagst
komm und halt gefälligst, was Du versprichst
Ich glaube, Du lügst ich glaube, Du spinnst
das kann doch nicht sein
dass wir am Ende der Reise sind

Sind wir wirklich losgezogen
um irgendwann mal da zu sein
bist Du lebensmüde
für sowas ist die Welt zu klein
Hast Du schon genug gesehen
willst Du nicht mehr weitergehen
hier ist das Morgen,
wie das Heute die selbem Stories,
die selben Leute

Du sagst, das ist es wohl gewesen
weiter geht’s hier nicht
habe ich richtig gehört, was Du da sagst
komm und halt gefälligst, was Du versprichst

Ich glaube, Du lügst ich glaube, Du spinnst
das kann doch nicht sein
dass wir am Ende der Reise sind
Ich glaube, Du lügst ich glaube, Du spinnst
das kann doch nicht sein
dass wir am Ende der Reise sind

Das nächste Meer kann noch blauer sein
und dahinter ein Strand für uns allein
und haben wir uns ausgeruht werden wir weitergehen –
wir bleiben niemals stehen

Ich glaube, Du lügst ich glaube, Du spinnst
das kann doch nicht sein
dass wir am Ende der Reise sind
Ich glaube, Du lügst ich glaube, Du spinnst
das kann doch nicht sein
dass wir am Ende der Reise sind

Die Musik dazu muss man sich leider denken