Pause oder Muss ich mir das antun

Veröffentlicht: 18. Dezember 2012 in Gedanken
Schlagwörter:

Ich bin hier seit einiger Zeit nicht sehr produktiv.

Ich hab aktuell beruflich viel zu tun, am Abend die Vorbereitung für Enyas „Türchen“. Ich hab aber auch keine große Lust zu schreiben.

Themen gibt es genug – ich könnte erzählen von Enya und mir, könnte darüber schreiben wie ich mich nach den großartigen Erlebnissen fühle…

Ich mag nicht!

Ich denke darüber nach mein „Tagebuch“  ohne Link und nur für mich neu zu beginnen, vielleicht mit einem vollständig geschlossenen Blog. Zu oft bin ich in den letzten Wochen angegriffen worden. Nicht offen über  Kommentare sondern über private Nachrichten. Das hat mich dünnhäutig gemacht, lässt mich vorsichtig werden.

Vor etwa einem Jahr hab ich begonnen einen Blog über meine Lust und Leidenschaft zu schreiben, hier nicht mehr geschrieben. Wenn ich heute über meine Erlebnisse schreibe bin ich krank, verletzend, Trittbrettfahrer, Wurm und noch so manches. Ich bin soweit, dass sich in mir ein Sträuben aufbaut. Ich kann nicht mehr davon schreiben was ich erlebe und diese Blockade ist für mich noch schlimmer weil es mein Ding geworden ist. Ich werd noch ein paar Tage darüber nachdenken und dann entscheiden wenn mein Akku wieder geladen ist.

Irgendwann.

 

Kommentare
  1. erdenbaer sagt:

    Nun denn, da andere Menschen wohl Dein Leben und Spaß Dir nicht gönnen…ein kleiner Aphorismuss, welchen ich grade sehr passend finde:

    Neid ist ja nur das Bewußtsein des eigenen
    emotionalen und sozialen Tiefstands.

    Oder aber wie ein paar kleine Zeichentrick-Pinguine es sagen: “ Einfach lachen und Winken“

    Kopf hoch!

  2. karo sagt:

    …oder du machst es wie ich, und lässt einfach nicht mehr jeden rein.

    ich würde mich jedenfalls sehr freuen, weiterhin bei dir mitlesen zu dürfen!

  3. Rosalie sagt:

    Das wäre schade, wenn Du den Blog bzw. Deine Blogs schliessen würdest. Ich lese gerne bei Dir und Du hast mir schon oft Denkanstösse geliefert.

    Tragisch, dass es Menschen gibt, die ihren Lebensfrust auf diese Weise abreagieren müssen und oft sind es selbsternannte „Moralapostel“, die sich anmassen zu beurteilen, was richtig und was falsch ist! Lass Dich nicht demotivieren und gehe einfach Deinen Weg!

    Liebe Grüsse,
    Rosalie

    P.S. Ich beneide Dich um Deine Enya! Und um Deine andern erotischen Abenteuer! Aber ich missgönne sie Dir nicht – ganz im Gegenteil. Ich freue mich für Dich! Leider ticken viele Leute anders. Aber das ist deren Problem. Bin ganz Erdenbaers Meinung. Lass Dir von den Neidern nicht den Spass und die Lust verderben. 😉

  4. morgenrot sagt:

    Ja, das wäre sehr, sehr schade. Vielleicht solltest du dir eine neue mail-adresse anlegen für wordpress. Wenn du sie nicht selbst öffentlich auf deinem blog verlinkst, sieht sie nur jemand, bei dem Du einen Kommentar hinterlässt. Das hast du dann selbst in der Hand. Sollte dich also jemand angreifen wollen, dann muss er das chon über einen Kommentar bei dir auf dem blog tun. Und statt dich zu ärgern, schalte ihn frei. Andere blogger haben ein Gespür für Angreifungen, Anmaßungen und melden sich schon zu Wort. Bei rosalie konnte man dies vor kurzem gut beobachten. Und irgendwann hat der Kommentator seinen bewertenden Kommentar wieder gelöscht. 🙂 Es gibt viele, die wie karo ihren blog nur mit Zugang lesen lassen. Ein wenig schade finde ich es, da ich z.B. kein google-Konto, aus welchem Grund auch immer, eröffnen möchte. Dann ist man von vornherein ausgeschlossen. Bei wordpress kann man aber auch über die eigene blogadresse eine Berechtigung zum Lesen erhalten. Es gibt sicher viele Möglichkeiten. Wie es bei blogspot ist, keine Ahnung. Grundsätzlich musst du wohl für dich spüren, entscheiden, ob du dir zukünftig noch Menschen wünscht, die mitlesen. Und Schreiben sollte kein Zwang sein. Ich schreibe, wenn mir danach ist und das so persönlich, wie mir danach ist. Manchmal liegen Tage zwischen den post… und derzeit schreibe ich nicht mehr so offen. Ganz liebe Grüße morgenrot

  5. Das passiert wohl jedem Blog, das Intimes nach Außen läßt. Und es ist schade, daß die Wirkung dieser Nachrichten Schreibstil und Inhalt so zu beeinflussen vermögen – aber ich versteh Dich vollkommen! Vielleicht hilft es Dir aber zu wissen, daß Dein Blog da nicht der einzige ist und daß es eigentlich gar nicht nur um Deinen Blog geht, sondern darum, ein bißchen zu ärgern und zu gucken, wie weit man damit kommt. Laß Dich nicht unterkriegen. Man denkt auch immer so leicht, daß solche Nachrichten die Meinungen Vieler vertreten, aber so ist es nicht. Vergiß nicht, daß es sicherlich viel mehr Menschen gibt, wahrscheinlich ganz viele auch leise, die dich gerne lesen!

    Liebe Grüße
    deli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.