Archiv für Januar, 2014

I would do oder ICHIII

Veröffentlicht: 28. Januar 2014 in Gedanken
Schlagwörter:, ,

Nachdem ich von meiner lang ersehnten Begegnung mit Enya erzählt hatte, hat mir eine gute Freundin geschrieben. Sie hat mich gefragt wie es mir jetzt geht, ob ich glücklich bin, ob ich mir in der ganzen Euphorie darüber klar bin wie sehr ich gelitten habe und wie sehr ich vielleicht wieder leiden werde.

Es hat mich sehr berührt, es war sehr behutsam wie mich meine  Freundin mein Glück genießen lassen hat und mir dabei geholfen hat die Augen offen zu halten. Und ich bin dafür sehr, sehr dankbar. (mehr …)

Wasserstandsmeldung

Veröffentlicht: 28. Januar 2014 in Aktuelles
Schlagwörter:,

So viel vorab, es geht mir gut – den Umständen entsprechend. Das heißt, ich bin beruflich im Dauerstress, hatte schon lange keinen solchen Januar mehr und bin abends einfach platt, Wochenende hat zweimal den Kindern gehört und zwei mal der Oase aus Hitze und Wasser in der großen Stadt am Rhein, hat das gut getan.

Enya habe ich ein weiteres Mal getroffen. Dazu will ich aber noch ausführlich schreiben, dann fehlt noch ein Post bei Volllust,…

Gleich im Anschluss mache ich mich an den dritten Teil von „ICH“ den ich schon lange schreiben will. Hoffe er wird auch nachher noch fertig…

Und morgen um 4 klingelt der Wecker und um 6:30 geht der Flieger, ich habs ja nicht anders gewollt.

Allen die in den letzten Tagen immer mal wieder rein gesehen haben ein herzliches Danke und Willkommen in der Höhle der männlichen Einsamkeit (wie es ein interessanter Kölner Musiker mal formuliert hat).