15. März oder Frau Sinnlich wird verboten

Veröffentlicht: 25. April 2020 in Aktuelles, Leben
Schlagwörter:, , ,

Richtig und Falsch was ist das überhaupt? Legitim, Legal, Loyal was bedeuten diese Begriffe?
Alles was die Nachkriegsgenerationen gelernt hatten über Freiheit, über öffentliches und privates Leben, über Gesellschaft, über staatlichen Eingriff, ist durch die Anstrengungen die Ausbreitung des Virus zu verzögern, nicht mehr viel wert.

Ich habe nicht vor hier irgendeine Maßnahme zu kritisieren. Ich habe nicht vor irgendein Verhalten zu rechtfertigen.
Eine göttliche Eingebung die mich zu einer globalgalaktischen Handlungsempfehlung befähigt, ist mir nicht gegeben.

Es gilt für mich, für mein Erinnern, festzuhalten warum ich gegen die Auflagen um Covid-19 einzudämmen verstoßen habe und das nicht nur einmal. Ich werde mich dafür nicht rechtfertigen; meine Sache!

Am 15. März 2020 haben Bund und Länder weitreichende Maßnahmen beschlossen um die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 zu verlangsamen. Schulen wurden geschlossen, Spielplätze gesperrt, das soziale Leben wie wir es bis dahin kannten kam fast vollständig zum Erliegen. Die Prostitutionsstätte in der ich mich mit Frau Sinnlich bisher getroffen hatte musste schließen.
Wie lange? Keiner wagte ernsthafte Prognosen abzugeben, auch jetzt ist eine Rückkehr zur Normalität nicht absehbar.

Eigentlich hatte ich für dieses besagte Wochenende im März geplant Frau Frechdachs wieder zu sehen. Die Entfernung zwischen unseren Wohnorten ist doch relativ groß und so hatten wir uns zuletzt in der Vorweihnachtszeit gesehen. Je näher das Wochenende rückte und die Nachrichten über weitere Hiobsbotschaften übermittelten, desto mehr hatte ich mir Sorgen gemacht unwissentlich den Erreger mitzubringen und damit den großen kleinen Mann in Gefahr zu bringen. Freitags haben wir beide dann entschieden uns besser nicht zu treffen.

In der Woche vorher hatte Frau Sonnenschein ihr Profilbild beim Messenger geändert und wie befürchtet lächelt ein Mann neben ihr (nein, ich bin es nicht).

„Bongo, Bongo, Bongo Woche“ na Klasse!

  • Frau Sinnlich nicht mehr besuchbar
  • Frau Frechdachs aus Vernunftgründen auch erst mal nicht besuchbar
  • Frau Sonnenschein scheint jetzt wirklich unerreichbar.

Montag nach BBB-Woche, im Laufe des Tages scrolle ich gedankenverloren durch den Verlauf der Chats im Messenger, da lächelt mich plötzlich in einem sonst bildlosen Profil ein so vertrautes Gesicht an. In diesem Moment das schönste Lächeln der Welt!
Jetzt muss ich mal ein bisschen ausholen.

Irgendwann im Herbst des vergangenen Jahres, war ich mit Frau Sinnlich verabredet. Es war geplant, dass ich sie dort besuche wo sie „ihre Kerle“ empfängt. Wie meistens habe ich vorher ihren Kalender im Netz befragt. Shit, keine Frau Sinnlich in der heutigen Anwesensliste! Telefonnummer gewählt, die „Concierge“ nimmt ab.
„Hallo, ich bin mit Frau Sinnlich verabredet. Jetzt hab ich gesehen…“
„Die Dame ist nicht mehr im Haus“
Die Förmlichkeit war vollkommen ungewöhnlich, vor allem weil die „Concierges“ mich eigentlich kennen.
Beinahe an die Wand geknallt, beim Gegenlenken übern Bordstein gehoppelt.
„Wie Frau Sinnlich ist nicht mehr im Haus? Ist sie ganz weg?“
„Ach so! Oh, nein so hab ich das nicht gemeint…“

Beim nächsten Tête-à-Tête mit Frau Sinnlich hab ich ihr davon erzählt. Mir ist in diesem Moment klar geworden, die einzige Möglichkeit mit ihr in Kontakt zu treten ist diese „offizielle“ Adresse. Sollte also irgend wann mal…
Nicht auszudenken!
Ich hab ihr davon erzählt. Ihre Reaktion:
„Stimmt, ich hab zwar Deine Nummer, Du aber keine Daten von mir. Ich überleg mir was“
Bei unserem nächsten Treffen hatte sie eine Kontaktnummer für mich (und auch für andere „ihrer Kerle“). Allerdings hat sie klargestellt, dass sie die Nachrichten dieser Nummer nur sehr selten liest und auch nicht hin- und herschreiben will. Ich hab ihr auch nur einen Weihnachtsgruß geschickt und ihr an ihrem Geburtstag einige persönliche Worte geschrieben.
Das Profilbild war immer leer, der Status immer „Hey there…“, die Haken blieben grau.

An diesem besagten Montag also:

  • blaue Häkchen
  • ein Profilbild mit dem (in diesem Moment) schönsten Lächeln der Welt!

Es kam noch mehr, eine Nachricht in der sie sich für den Geburtstagsgruß bedankt hat (wir hatten uns zwar in der Zwischenzeit schon wieder gesehen, die Worte die ich ihr geschrieben hatte, haben ihr aber sehr gut getan).

Tja, Freitags war sie zum Dampfnudelessen bei mir zuhause, an einem Sonntag zum Frühstücken und gestern …

Risiko?

Sie ist kein Risiko, sie ist mir Freundin, Therapeutin, Geliebte. Sie ist wertvoll!

to be continued…

 

Kommentare
  1. raphael sagt:

    … und wieder fühle ich mit Dir! Bei mir sind es über 8 Wochen Sehnsucht. Dann hatte die Liebste sehr „dunkle Tage“. Für mich waren es Tage ohne Nachrichten, ohne Wissen.
    Heute schrieb ich Ihr, dass ich sie sehen muss. Genau Dein Motto:
    „Risiko? — Sie ist kein Risiko, sie ist mir Freundin, Therapeutin, Geliebte. Sie ist wertvoll!“
    Danke für Deinen Beitrag! ❤️🍀
    Es grüßt
    R.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.