Archiv für die Kategorie ‘Rückblick’

Von der eingeschläferten Bestie

Veröffentlicht: 6. Dezember 2017 in Leben, Rückblick
Schlagwörter:, ,

(mehr …)

Advertisements

vor 93 Wörtern oder nach 105 Tagen

Veröffentlicht: 15. April 2016 in Leben, Rückblick
Schlagwörter:, , ,

Ach ja, da gibt’s noch was. Mein Onlineseelenstripteasetagebuchdingsbums. Lange ist’s her, dass ich hier was Neues hinterlassen habe. Einmal Fernsehen, also Wiederholung eines längst geschriebenen Gedankens und davor…?

Ich gelobe auch keine Besserung oder so was in der Art. Mal sehn was das Leben so schreiben will.

Jetzt erst mal ein bisschen Rückblick auf das was war, aber nur wenn’s interessiert… (mehr …)

für mich soll’s… oder rückblickend mit roter Rose

Veröffentlicht: 23. Dezember 2015 in Rückblick
Schlagwörter:,

Es ist schon manchmal eigenartig welche Zufälle das Leben so schreibt. Da denke ich seit Tagen darüber nach wie ich meine persönliche Zusammenfassung mit der richtigen Musik untermale, da kommen mir rote Rosen in die Quere.

Zuallererst stellt sich wohl die Frage was rote Rosen mit  einem Rückblick am Ende eines Jahres zu tun haben.  (mehr …)

Gedanken zum Takt

Veröffentlicht: 1. Dezember 2014 in Gedanken, Rückblick, Zukunft
Schlagwörter:, ,
Schon ein paar Wochen gehe ich mit diesen Gedanken um. Denke darüber nach wie ich all das was mich bewegt in Worte fassen kann…

Es ist soweit. Die Trennung der Ehe ist beantragt, die ersten Gelder an den Anwalt überwiesen, Formulare ausgefüllt. Das Technische eben.

Dabei bleibt es aber nicht, darf es nicht bleiben!

(mehr …)

Unglaublicher Konjunktiv oder Summer of…

Veröffentlicht: 17. Februar 2014 in Aktuelles, Leben, Rückblick
Schlagwörter:, , , ,

Vor ein paar Tagen, an der Kasse beim Discounter. Ich stellte mich am Band an, bewunderte die Geschwindigkeit mit der dort gearbeitet wird. Da ruft die Kassiererin, dass nach mir geschlossen wird. Jetzt erst nehme ich sie wahr, bemerke das Gesicht, kann nicht anders als sie zu beobachten, muss mich beherrschen sie nicht regelrecht anzustarren. Ist das…, nein das ist nicht möglich, sie ist Miryam aus dem Gesicht geschnitten. Flashback in meine Schulzeit, déjà vu an ein Klassentreffen. (mehr …)

halb leer oder halb voll

Veröffentlicht: 5. Oktober 2013 in Gedanken, Rückblick
Schlagwörter:, , , ,

Sie lebt. Das ist die gute Nachricht, zur Zeit die einzig Gute.

halb leer oder halb voll

Vor unserer Reise nach Barcelona haben wir uns darüber unterhalten, dass wir in Freundeskreis und Familie des jeweils anderen hineinschnuppern. Noch auf dem Rückflug haben wir uns darüber unterhalten wie wir unsere Kinder mitnehmen. (mehr …)

My Way – weiblich, französich

Veröffentlicht: 8. März 2013 in Aktuelles, Leben, Rückblick
Schlagwörter:, , , , ,

In den letzten Tagen erlebe ich die ganze Hässlichkeit die eine Trennung mit sich bringt. Erniedrigung, Demütigung, Abkehr …

Es war mir klar, dass es nach so vielen Jahren nicht einfach wird – das Schlimmste für mich ist mittlerweile nicht die Trennung von meinem alten Leben in dem ich so schön eingerichtet vor mich hin gedöst habe. Das bequem und langweilig war. (mehr …)

wieder mal wurde druck ausgeübt. yoko ist dabei scheibchenweise die reste von mir aus dem haus zu entfernen. dass wir anderes vereinbart hatten ist natürlich heute nicht mehr wahr. da ihre erinnerung ja immer viel besser ist als meine – das ist zumindest ihre sicht – bin ich eben doch hingefahren um wenigstens die mir wichtigen dinge zu „retten“. es erwarten mich einige kisten mit meiner habe.

ich packe alles in mein auto und fahre nach hause. im keller sortiere ich das aus was müll ist. ganz unten in einer kiste, augen blicken mich an, augen die ich kenne, die ich einst liebte. (mehr …)

Brückentage, eine schöne „Erfindung“ für alle  Menschen die mit einem Urlaubstag 4 freie Tage haben können. (mehr …)

Heidi oder das Parfum hat die Jahre überdauert

Veröffentlicht: 12. August 2012 in Rückblick
Schlagwörter:, , ,

Immer wieder kommt durch meinen Auszug nostalgisches zum Vorschein.

Heute habe ich durch ein altes Fotoalbum von mir geblättert. Auf den ersten Bildern werde ich eingeschult, die letzten Bilder zeigen den Beginn des Teenageralters.
Das Album habe ich neugierig in die Hand genommen, weil davon ein süßlicher Geruch ausging. Am Ende fielen dann aus dem Album einige alte Briefe.

(mehr …)