Mit ‘Hoffnung’ getaggte Beiträge

Neben mir…

Veröffentlicht: 16. Oktober 2018 in Gedanken, Leben
Schlagwörter:, , , , , ,

Sie sitzt neben mir. Wir unterhalten uns über Zahlen, Daten, Fakten. Ich mache das gerne auf diese Weise. Ich meine, ich versuche meine Mitarbeiter gerne im Gespräch über komplexe Zusammenhänge auf den Weg zu bringen. Ich frage, diskutiere verschiedene Wege, unterschiedliche Interpretationen der bekannten Informationen. Dabei kann ich sehr gut feststellen, was in der nächsten Zeit vertieft werden muss, welche Zahlen ich mir vielleicht noch mal ansehen sollte und auch wo noch viel Arbeit in die Ausbildung fließen sollte.

Dieser Tag war irgendwann vor drei Monaten. (mehr …)

Advertisements

Für IMMER reicht genau von hier bis …

Veröffentlicht: 23. März 2014 in Gedanken, Leben
Schlagwörter:, , ,

Ich habe den Eindruck  so langsam mein Leben als Single zu begreifen. Mit jedem Tag mehr verblasst diese Liebe für und verflüchtigt sich die Sehnsucht nach Enya.

Ich habe Zeiten hinter mir in denen ich mir nagend die Frage gestellt habe welchen Zweck mein Leben hat. Dabei waren keine Suizidgedanken am Werk. Es waren Fragen wie:

  • für wen will ich leben, wenn da niemand ist für den ich sterben würde
  • bin ich für meine Kinder mehr als Erzeuger und Finanzversorger
  • sind die Menschen die ich als Freund bezeichne in Wahrheit doch nur gute Bekannte

(mehr …)

halb leer oder halb voll

Veröffentlicht: 5. Oktober 2013 in Gedanken, Rückblick
Schlagwörter:, , , ,

Sie lebt. Das ist die gute Nachricht, zur Zeit die einzig Gute.

halb leer oder halb voll

Vor unserer Reise nach Barcelona haben wir uns darüber unterhalten, dass wir in Freundeskreis und Familie des jeweils anderen hineinschnuppern. Noch auf dem Rückflug haben wir uns darüber unterhalten wie wir unsere Kinder mitnehmen. (mehr …)

45 minuten auf der autobahn

Veröffentlicht: 23. September 2013 in Träume
Schlagwörter:, ,

irgendwie hat sich dieser titel in meine musik verirrt – war wohl auf nem sampler als lückenbüßer enthalten den die kinder vor einiger zeit auf computer und telefon abgelegt haben

das in endlosschleife, dabei an dich gedacht, enya du fehlst mir so sehr

alles ist möglich
alles erlaubt
wir sind die meister der zeit
in unserm traum

 

unser traum wird weiterleben durch dich…

Nach meinem letzten Post – stumm und mit einigen Tränchen auf dem Sofa gesessen, jawohl es ist endlich da (!).

Zum Schlafen zu früh, lesen nicht möglich, Glotze nicht interessant…

Da fällt mir die Youtube-Empfehlung auf, den Namen hab ich noch nie gehört, der Titel macht Lust, ich rufe das Lied auf, höre es einmal, zweimal, dreimal… (mehr …)

Play It

Veröffentlicht: 3. September 2012 in Träume
Schlagwörter:, ,

Heute abend hat mich eine gute Fee davon abgehalten eine große Dummheit zu begehen, ein Versprechen zu brechen. Danke dafür. (mehr …)

Heidi oder das Parfum hat die Jahre überdauert

Veröffentlicht: 12. August 2012 in Rückblick
Schlagwörter:, , ,

Immer wieder kommt durch meinen Auszug nostalgisches zum Vorschein.

Heute habe ich durch ein altes Fotoalbum von mir geblättert. Auf den ersten Bildern werde ich eingeschult, die letzten Bilder zeigen den Beginn des Teenageralters.
Das Album habe ich neugierig in die Hand genommen, weil davon ein süßlicher Geruch ausging. Am Ende fielen dann aus dem Album einige alte Briefe.

(mehr …)

Heute ist es soweit. Ich habe es bekommen.

Ab heute kann ich es benutzen, dieses Stück Metall.

Ich kann es einführen, rausziehen, drehen. Wann ich will, so hart ich will – es ist spitz, zackig und ich werde es genießen.
Vorsichtig einführen und dann mit einem Mal fest zustoßen bis zum Anschlag.
Und ich werde dabei Lust empfinden…

(mehr …)

Klick oder die Tretmine ist explodiert

Veröffentlicht: 27. Juni 2012 in Verzweiflung
Schlagwörter:, , ,

Plötzlich hat es geknallt, die Explosion hat einfach alles weggerissen. Ich stehe verbrannt in zerissenen Kleidern vor den Trümmern. Keine Sirenen, kein Rettungswagen, keine Feuerwehr. (mehr …)

Rendez vous

Veröffentlicht: 14. Juni 2012 in Aktuelles, Gedanken, Zukunft
Schlagwörter:, , , , , ,

Ich freue mich – Enya, endlich.

Was erwartet mich – was erwartet uns?
Was hat die Krankheit mit ihr gemacht?
Was versucht sie zu überspielen, wie lässt sie mich teilhaben?

Fragen, Sorgen, Ängste – ja das gehört zu mir, kann sich ein wir entwickeln, oder ist diese Möglichkeit noch weiter entfernt als zuvor.

7 lange Wochen, nicht nur einmal war ich in dieser Zeit mit meiner Kraft am Ende, immer dann wenn ich nicht mehr konnte aus heiterem Himmel ein Lebenszeichen.

Ich habe nach unserer letzten Begegnung geschrieben:
„Ich will die Freundschaft, die Du mir anbietest, gerne mehr, aber sicher nicht weniger.“

Enya – ich freue mich sehr auf Dich!