Mit ‘Tod’ getaggte Beiträge

dieses halbe Jahr

Veröffentlicht: 13. August 2017 in Leben
Schlagwörter:, , , ,

Das kleine schwarze Biest hatte mich seit Dezember begleitet. (mehr …)

Advertisements

Manny: Kämpfer, Krafttier, Schleifenträger

Veröffentlicht: 27. Oktober 2014 in Aktuelles
Schlagwörter:,

Ich bin über den Blog von Lila Sumpf auf Manny aufmerksam geworden. Gestern bin ich im Stau hinter einem Auto gestanden das mit einem Aufkleber auf das Thema „Breast Cancer Awareness“ aufmerksam gemacht hat. Ich empfehle die Lektüre des Originals:

Manny: Kämpfer, Krafttier, Schleifenträger.

Leser die diesen Blog schon länger verfolgen kennen die Zeit mit Enya, können sich wahrscheinlich noch erinnern wie ich die Wochen beschrieben habe in denen nacheinander die Diagnosen Gebärmutterkrebs und Darmkrebs ihr und mein Denken und Handeln verfolgt hat. Dabei ist sie heute grade 38 Jahre alt und hat vorher schon den Brustkrebs besiegt.

Mich hat es daran erinnert mir einen Termin zur Vorsorge zu holen – bitte an alle die das lesen, es ist keine Frage des Alters, Enya war bei ihrer Brustkrebsdiagnose 31 Jahre jung, nehmt Vorsorge ernst!

Ich habe an meinem Vater erlebt wie grausam der Krebs einen Menschen zerstört – man stirbt nicht einfach, man wird vom eigenen Körper so lange gefoltert bis es vorbei ist.

 

P.S. Das hat  mich so beschäftigt, dass ich nach langer Zeit mal wieder einfach schnell, zwischen zwei Terminen einfach rausschreien musste. Es gibt  noch so viel, was ich erzählen will, für mich in diesem meinem Gedankenbuch festhalten muss…

Bald!

 

33 Jahre

Veröffentlicht: 9. Dezember 2013 in Gedanken
Schlagwörter:, , ,

Ich glaube es war ein trüber Tag, dieser 9. Dezember 1980, so ganz genau kann ich mich nicht mehr daran erinnern.

Ich war beim Frühstück. In der Küche hatte ich mir, wie jeden Morgen, meinen Platz vor dem Fenster mit dem Blick über meine Heimat ausgewählt. Das Radio spielte irgendwelchen Quatsch. Nachrichten, ich kann mich nicht mehr daran erinnern warum, aber ich weiß noch, dass ich aufmerksam zuhörte und dann diese Nachricht:

John Lennon ist tot
John Lennon wurde erschossen

Noch heute schießen mir beim Gedanken an diesen Morgen die Tränen in die Augen und ich kann es nicht fassen. Ausgerechnet er wird auf offener Straße einfach so erschossen.

Der Schultag war für die  Katz, allerdings war mein Deutsch- und Gemeinschaftskundelehrer damals genau so geschockt wie ich und viele von uns. Wir sprachen im Unterricht über das was Lennon bewegt hat, seine Musik, seine Philosophie die so einfach und doch so wertvoll ist. Wir dachten an „imagine“ an „give peace a chance“.

Er hat eine Generation verändert und damit die ganze Welt. Er hat einer ganzen Generation beigebracht wie wichtig Fantasie, Frieden und Liebe sind. Er hat viele Hymnen erdacht ob alleine oder mit seinem kongenialen Partner Paul McCartney.

Er starb auf den Straßen von New York gegen 22:50 Uhr.
In Deutschland war der Tag schon angebrochen es war gegen 4:50 Uhr…

und hier das Original

Zur ersten Version:

In the beginning of 2010 the Playing For Change crew began work on a new Song Around the World, John Lennon’s „Imagine.“ It has been an amazing year of production, taking the crew from the favelas of Brazil to the shrines of southern India, from villages in Nepal to the glittering urban landscape of Tokyo and New York, and beyond.

This song is the Playing For Change Foundation’s gift to the world. The Playing For Change Foundation feels honored to have the blessing and generous support of Yoko Ono as music lovers around the world join together to launch the Power to the People campaign. The campaign seeks to advance John Lennon’s vision of peace by engaging artists and audiences to contribute to music education programs worldwide. Proceeds raised will help build music schools, support teachers and music programs, purchase instruments, and connect schools for cross-cultural learning and conflict resolution across borders. Music IS the power: Power to the People.

To stay informed about the PFC Foundation, the schools we are building, the lives we are touching, and how you can participate, please join our mailing list at playingforchange.org, and participate in this global movement.

Eine bessere Welt gelächelt

Veröffentlicht: 5. Dezember 2013 in Aktuelles
Schlagwörter:, ,

Er hat gelächelt und damit Versöhnung erreicht.

Ich erinnere mich an die Berichte aus dem geteilten Südafrika. Den grausam Herrschenden…

Es ist ein Wunder der Menschheit wie dieses Land es geschafft hat dies zu überwinden, das Wunder hat ein Lächeln…

Nelson Mandela

Ruhe in Frieden

Grausamer Vogel

Veröffentlicht: 3. Juni 2013 in Aktuelles, Gedanken
Schlagwörter:, , ,

Auf einmal grüßt er aus der Nähe – unerwartet, nicht vermutet, unverhofft!

Da wird mir plötzlich bewusst wie schnell das endgültige Ende eines körperlichen Lebens kommen kann und welch kostbares Geschenk jede Sekunde ist die man miteinander verbringt, wie unschätzbar wertvoll jeder Buchstabe einer Nachricht sein kann.

In meinem weiteren Umfeld hat es einen plötzlichen Todesfall gegeben, tragisch und für mich absolut unerwartet. (mehr …)

An wen denkst Du zuletzt?

Veröffentlicht: 18. Februar 2013 in Gedanken, Träume
Schlagwörter:, , , ,

Was sagen uns unsere Träume?

Die Nacht von Freitag auf Samstag war vollständig für Enya reserviert, jedenfalls soweit ich mich erinnern kann.

Dabei waren Träume ganz unterschiedlicher Couleur. Einige davon habe ich am nächsten Morgen in Stichworten festgehalten. Ich denke darüber nach diese etwas auszuformulieren und hier bzw. bei Volllust zu veröffentlichen.

Samstag früh hab ich in meiner „gute-Morgen-WhatsApp-Nachricht“ Enya davon berichtet. In ihrer wie immer unnachahmlichen Art hat sie darauf reagiert. (mehr …)

Am Samstag dachte ich dass man nicht tiefer in ein schwarzes Loch fallen kann. Habe gefeiert, mein neues Leben, ohne sie, es war grausam, lachend mit innerlichem Heulkrampf. Am Sonntag eine Nachricht, dann gings langsam besser, wusste, verstand was passiert war, trauerte still mit ihr. (mehr …)

Ein Ende – oder wie riecht eigentlich…?

Veröffentlicht: 20. August 2012 in Aktuelles, Träume
Schlagwörter:, , , ,

Er ist schuld, dass mich diese Stadt interessiert, ach was fasziniert. Seine Hymne hat mich dazu gebracht mehr über diese Stadt herauszufinden.

(mehr …)

ein endgültiges ende

Veröffentlicht: 16. Juli 2012 in Aktuelles
Schlagwörter:, , , , ,

nichts über „meine“ frauen.

heute ist ER gestorben, der größte „Organist“ der rockmusik.
sein sound hat geschichte gemacht.
seine musikalischen alleingänge sind gigantisch.
seine hartnäckigkeit hat eine der größten bands wieder zusammengeführt

jetzt hat ihn der krebs besiegt.

ruhe in frieden JON