Mit ‘Tränen’ getaggte Beiträge

nothing else maters

Veröffentlicht: 30. April 2018 in Leben
Schlagwörter:, , , ,

Ein traumhafter Tag in der Stadt mit „B“, der am Rhein die ich so sehr liebe. Zuerst die Baustelle meiner Wohnung mal wieder unter die Lupe genommen. Geht voran, aber dauert halt noch, doch es ist absehbar, dass ich das Provisorium in der von mir ungeliebten Stadt verlasse. (mehr …)

Advertisements

Die Erinnerung…

Veröffentlicht: 20. August 2017 in Leben, Träume
Schlagwörter:, , , , , ,

…ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können! (Jean Paul) (mehr …)

dieses halbe Jahr

Veröffentlicht: 13. August 2017 in Leben
Schlagwörter:, , , ,

Das kleine schwarze Biest hatte mich seit Dezember begleitet. (mehr …)

Hey Mr. President

Veröffentlicht: 27. August 2016 in Aktuelles, Gedanken, Verzweiflung
Schlagwörter:, ,

ich habe so die Schnauze voll von Euch skrupellosen, menschenverachtenden Herrschern! (mehr …)

Je suis charlie

Veröffentlicht: 8. Januar 2015 in Aktuelles
Schlagwörter:, ,
Ich lasse mich nicht von meinem unbändigen Freiheitswillen abbringen!
Ich lasse mich nicht von meinem Glauben an Toleranz abbringen!
Ich lasse mich nicht davon abbringen, dass Humanität grenzenlos sein muss!
Ich lasse mich nicht davon abbringen, dass die Kulturen der Welt voneinander profitieren!
Ich lasse mich nicht von scheinbar einfachen Lösungen und Parolen überzeugen!
Ich lasse mich nicht davon abbringen meine Meinung zu vertreten!
Nicht von Terroristen, nicht von Extremisten, nicht von Radikalen!

150107165403-je-suis-charlie-translations-large-169Ich bin sehr traurig!

 

 

Salz im Cappuccino

Veröffentlicht: 26. Februar 2014 in Verzweiflung
Schlagwörter:, ,

Es war ein anstrengender Tag. Englisch-Deutsch-Englisch abwechselnd und immer wieder fehlt ein Wort – was heißt noch mal Palettenförderanlage auf englisch?

Der Abend musste einfach entspannend werden. Therme, Oase der Ruhe ich hab mich daruf gefreut und die Hitze genossen. Dann ist es passiert, einfach so… (mehr …)

I would do oder ICHIII

Veröffentlicht: 28. Januar 2014 in Gedanken
Schlagwörter:, ,

Nachdem ich von meiner lang ersehnten Begegnung mit Enya erzählt hatte, hat mir eine gute Freundin geschrieben. Sie hat mich gefragt wie es mir jetzt geht, ob ich glücklich bin, ob ich mir in der ganzen Euphorie darüber klar bin wie sehr ich gelitten habe und wie sehr ich vielleicht wieder leiden werde.

Es hat mich sehr berührt, es war sehr behutsam wie mich meine  Freundin mein Glück genießen lassen hat und mir dabei geholfen hat die Augen offen zu halten. Und ich bin dafür sehr, sehr dankbar. (mehr …)

genyal oder lass das ein neuanfang sein

Veröffentlicht: 30. Dezember 2013 in Aktuelles, Leben
Schlagwörter:, ,

Weihnachten – ein grausames Fest, wenn man das Beste verloren hat. Oskarreif war das Schauspiel das ich meiner Familie geboten habe.

Einschlafen, vor Erschöpfung und aufwachen aus Alpträumen.

Am Ende dieses Eintrags denkt der Eine oder Andere ich sollte mir lieber einen Therapeuten suchen.

Doch von vorn.

Ich habe Enya zu Weihnachten geschrieben. (mehr …)

33 Jahre

Veröffentlicht: 9. Dezember 2013 in Gedanken
Schlagwörter:, , ,

Ich glaube es war ein trüber Tag, dieser 9. Dezember 1980, so ganz genau kann ich mich nicht mehr daran erinnern.

Ich war beim Frühstück. In der Küche hatte ich mir, wie jeden Morgen, meinen Platz vor dem Fenster mit dem Blick über meine Heimat ausgewählt. Das Radio spielte irgendwelchen Quatsch. Nachrichten, ich kann mich nicht mehr daran erinnern warum, aber ich weiß noch, dass ich aufmerksam zuhörte und dann diese Nachricht:

John Lennon ist tot
John Lennon wurde erschossen

Noch heute schießen mir beim Gedanken an diesen Morgen die Tränen in die Augen und ich kann es nicht fassen. Ausgerechnet er wird auf offener Straße einfach so erschossen.

Der Schultag war für die  Katz, allerdings war mein Deutsch- und Gemeinschaftskundelehrer damals genau so geschockt wie ich und viele von uns. Wir sprachen im Unterricht über das was Lennon bewegt hat, seine Musik, seine Philosophie die so einfach und doch so wertvoll ist. Wir dachten an „imagine“ an „give peace a chance“.

Er hat eine Generation verändert und damit die ganze Welt. Er hat einer ganzen Generation beigebracht wie wichtig Fantasie, Frieden und Liebe sind. Er hat viele Hymnen erdacht ob alleine oder mit seinem kongenialen Partner Paul McCartney.

Er starb auf den Straßen von New York gegen 22:50 Uhr.
In Deutschland war der Tag schon angebrochen es war gegen 4:50 Uhr…

und hier das Original

Zur ersten Version:

In the beginning of 2010 the Playing For Change crew began work on a new Song Around the World, John Lennon’s „Imagine.“ It has been an amazing year of production, taking the crew from the favelas of Brazil to the shrines of southern India, from villages in Nepal to the glittering urban landscape of Tokyo and New York, and beyond.

This song is the Playing For Change Foundation’s gift to the world. The Playing For Change Foundation feels honored to have the blessing and generous support of Yoko Ono as music lovers around the world join together to launch the Power to the People campaign. The campaign seeks to advance John Lennon’s vision of peace by engaging artists and audiences to contribute to music education programs worldwide. Proceeds raised will help build music schools, support teachers and music programs, purchase instruments, and connect schools for cross-cultural learning and conflict resolution across borders. Music IS the power: Power to the People.

To stay informed about the PFC Foundation, the schools we are building, the lives we are touching, and how you can participate, please join our mailing list at playingforchange.org, and participate in this global movement.

halb leer oder halb voll

Veröffentlicht: 5. Oktober 2013 in Gedanken, Rückblick
Schlagwörter:, , , ,

Sie lebt. Das ist die gute Nachricht, zur Zeit die einzig Gute.

halb leer oder halb voll

Vor unserer Reise nach Barcelona haben wir uns darüber unterhalten, dass wir in Freundeskreis und Familie des jeweils anderen hineinschnuppern. Noch auf dem Rückflug haben wir uns darüber unterhalten wie wir unsere Kinder mitnehmen. (mehr …)